SSO Aargau feiert 125 Jahre

Der Aargau hat gut Lachen – dank seinen Zahnärzten. Die Aargauer Sektion der Zahnärzte-Gesellschaft kann 2018 auf ihr 125-jähriges Bestehen zurückblicken. An der stimmungsvollen Feier Mitte Juni wurde klar, dass die Kolleginnen und Kollegen diesem Meilenstein zwar mit Stolz, aber auch mit dem nötigen Verantwortungsbewusstein begegnen. Trotzdem genossen sie einen unbeschwerten und kurzweiligen Jubiläumsanlass.

Die knapp 200 Personen fanden sich bei Emil Frey Classics in Safenwil ein, wo sich die Interessierten bei einem Rundgang durch die Oldtimer-Ausstellung auf den Abend einstimmten. Bei herrlichem Sommerwetter gabs anschliessend den Apéro im Freien, bevor sich die Gäste an den blumig geschmückten Tischen im grossen Saal niederliessen. Der Abend war gespickt mit musikalischen Einlagen, präsidialen und regierungsrätlichen Grussworten sowie köstlichem Essen. Die Vorsteherin des Departements Gesundheit und Soziales, Franziska Roth, und SSO Aargau-Präsident Alexander Amberg betonten beide den nach wie vor hohen Stellenwert der Zahnärzte-Gesellschaft, die für Seriosität, hervorragende Ausbildungsqualität und Kostentransparenz stehe. Zu den anschliessenden Sounds des DJs wagten sich sogar einige Gäste aufs Tanzparkett.

Schon damals gings um die Kosten

Am 2. Juli 1893 wurde im Wilden Mann in Aarau die zahnärztliche Gesellschaft Aargau aus der Taufe gehoben, die sechste Kantonalsektion der Schweiz. Ein paar Jahre zuvor, 1886, war die «Schweizerische Odontologische Gesellschaft» als Vorgängerin der heutigen SSO Schweiz gegründet worden. Schon damals war die Schaffung eines einheitlichen Tarifs ein zentrales Anliegen, wobei man sich nicht einig war, ob CHF 1.00 für eine Zahnextraktion zu hoch bemessen sei. Von Beginn an wurden aktuelle Themen und Herausforderungen wie die Weiterbildung der Zahnärzte und die Schulzahnmedizin diskutiert. Aber auch der Zusammenhalt sollte nicht zu kurz kommen. In der Einladung zur vierten Vorstandssitzung war bereits ein Jahresausflug als gemeinsame Aktivität traktandiert.

Gut aufgestellt für künftige Bedürfnisse

Anlässlich des 100. Geburtstages vor 25 Jahren war die Überalterung der Bevölkerung bereits die zentrale Überlegung. Und die Bedürfnisse der Patienten werden sich weiterhin ändern. Wachsendes dentales Bewusstsein, Schönheitsideale oder auch die „24-Stunden-Gesellschaft“ mit ständigem Zugang zu Kliniken und Dienstleistungen werden die Aargauer Zahnärzte weiter fordern. Sie sind bestens ausgebildet und vorbereitet, um diese hohen Standards auch in den nächsten Jahrzehnten zu gewährleisten.