Dentsply Sirona: Tag der Zahngesundheit

Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf mit Lösungen von Dentsply Sirona gut versorgen

Unter dem Motto „Gesund im Mund – bei Handicap und Pflegebedarf“ stellt der „Tag der Zahngesundheit 2018“ die zahnmedizinische Versorgung von Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftigkeit in den Mittelpunkt. Die Behandlung dieser Patientengruppen mit einem besonderen Unterstützungsbedarf erfordert häufig ein organisatorisches und medizinisches Umdenken in Zahnarztpraxen. Innovative Dentaltechnologien von Dentsply Sirona, dem weltweit führenden Hersteller von Dentalprodukten und -technologien, helfen, diese veränderten Ansprüche zu erfüllen, um den Patientinnen und Patienten die Teilhabe an der modernen Zahnmedizin zu ermöglichen.

Der „Tag der Zahngesundheit“ am 25. September 2018 macht auf die besondere zahnmedizinische Versorgungssituation von Menschen mit Behinderung und von Pflegebedürftigen aufmerksam. Die Initiatoren weisen darauf hin, dass es um die Mundgesundheit dieser Patientengruppe häufig schlechter stünde – im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung. So würden sie unter anderem ein höheres Risiko für Zahnerkrankungen tragen. Die zahnmedizinische Versorgung von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderung stellt andere Ansprüche an die Zahnarztpraxen. Dentsply Sirona bietet von der Prophylaxe bis zum Zahnersatz innovative Dentaltechnologien, die dabei helfen, Patienten mit besonderem Unterstützungsbedarf besser zu versorgen.

Neue Regelungen zu Präventionsleistungen seit 1. Juli 2018

Prävention ist das zentrale Thema des „Tags der Zahngesundheit 2018“. Denn mit der neuen Richtlinie des Gemeinsamen Bundeausschusses (G-BA) zu § 22a SGB V haben rund 3,8 Millionen Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftigkeit seit 1. Juli 2018 erstmals Anspruch auf präventive zahnärztliche Betreuung. Für die zahnmedizinische Vorsorge bietet Dentsply Sirona ein breites Spektrum an Lösungen – von der Infektionsprävention über die Zahnsteinentfernung mit Ultraschall-Scaling-Systemen bis zur Fluoridierung und Versiegelung von Zahnoberflächen. Sie helfen, unnötige Beeinträchtigungen aufgrund von präventablen Zahnerkrankungen zu vermeiden.

Innovative Dentaltechnologien für die zahnmedizinische Teilhabe

Neben der Prävention ist es wichtig, Menschen mit Behinderungen und Pflegebedürftigkeit so wenig wie möglich durch zahnmedizinische Behandlungen zusätzlich zu belasten. Hier bieten die Lösungen von Dentsply Sirona Antworten für fast jede klinische Fragestellung und den gesamten Behandlungsablauf. So erhalten auch Patienten mit besonderem Unterstützungsbedarf die bestmögliche Versorgung.

Einfache Diagnostik mit intelligenten 2D/3D-Röntgensystemen

Eine sichere Befundung ist ein wesentlicher Bestandteil für den weiteren Therapieverlauf und -erfolg. Extraorale 2D/3D-Röntgengeräte wie der Orthophos SL bieten hervorragende Bildqualität und unterstützen somit die Befundung. Mithilfe des durchdachten Patientenpositionierungskonzepts und des Einsatzes intelligenter Algorithmen, wie z.B. der Sharp Layer Technologie, sind Röntgenaufnahmen mit hoher Bildqualität auch bei physisch eingeschränkten Patienten einfach möglich. Dabei ist für Dentsply Sirona das ALARA-Prinzip („as low as reasonably achievable“) maßgeblich, sodass die Patienten einer geringstmöglichen Strahlendosis ausgesetzt sind, und Anwender dennoch auf hochwertige Bildqualität vertrauen dürfen.

Positive Patientenerfahrung: Behandlungseinheiten mit Komfort

Gerade für körperlich eingeschränkte Patienten bedeuten zahnmedizinische Behandlungen oft eine Belastung. Die besonderen Komfortfunktionen der Behandlungseinheiten von Dentsply Sirona – Teneo, Sinius und Intego – unterstützen gleichermaßen eine positive Patientenerfahrung wie eine effiziente und erfolgreiche Behandlung. Zudem ermöglichen moderne Technologien wie der dentale Diodenlaser SiroLaser Blue mit drei Wellenlängen eine minimal-invasive Behandlung in über 20 Indikationen. Beispielsweise führt der Einsatz des SiroLaser Blue zu einer meist naht- und narbenfreien Wundheilung und einer verbesserten Keimreduktion in der Paro und Endo. Die Patienten profitieren von reduzierten postoperativen Schmerzen und benötigen damit weniger Medikamente.

Langanhaltende Implantate und Versorgung in einer Sitzung

Lebensqualität und ein vollständiger Zahnbestand hängen eng zusammen. Die umfassenden Lösungen von Dentsply Sirona für alle Phasen der Implantattherapie sind so individuell wie die Patienten. Die Implantatsysteme Ankylos, Astra Tech Implant System und Xive beheben dauerhaft Einschränkungen, die durch den Verlust der natürlichen Zähne entstanden sind. Mithilfe des CEREC-Systems ist es sogar möglich, eine Versorgung mit Kronen, Inlays und Brücken in nur einer Sitzung durchzuführen. Für gesundheitlich beeinträchtigte Patienten reduzieren sich so die Belastungen einer ansonsten langwierigen Behandlung mit mehreren Terminen.

Mehr zum Tag der Zahngesundheit am 25. September 2018: http://www.tagderzahngesundheit.de/